Tauchtauglichkeit

 

Sporttaucher brauchen vielerorts kein ärztliches Zeugnis oder eine Bescheinigung, dass sie aus medizinischer Sicht tauchtauglich sind. Viele Tauchbasen verlangen aber trotzdem aus rechtlichen eine Tauchtauglichkeitsuntersuchung. Sie prüft die gesundheitlichen Voraussetzungen für das Tauchen.

Untersucht werden die Thoraxorgane, die Atmung mittels einer Spirometrie, Herzkreislauf, Blutdruckmessung, Pulsmessung, Reflexe, Gehörgang, Trommelfell und Druckausgleich.

Wenn nötig werden zusätzlich Laboruntersuchungen oder eine Echokardiographie angeordnet.

Eine Tauchtauglichkeitsuntersuchung ist in regelmässigen Abständen empfohlen.