Tropenkrankheiten

Unter Tropenkrankheiten versteht man Infektionskrankheiten, welche meistens in den Tropen auftreten. Erreger können Viren, Bakterien Würmer oder Parasiten sein.

Virale Tropenkrankheiten

Zu den bekanntesten tropischen Viren gehören Dengue-, Chikungunya-, Gelbfieber- und Zika-Viren.

Mehr über Dengue-Fieber

Mehr über Chikungunya-Fieber

Mehr über Gelbfieber

Mehr über Zika-Fieber

Bakterielle Tropenkrankheiten

Aufgrund des tropischen Klimas, der weit verbreiteten Armut und mangelnden Hygiene zirkulieren in tropischen Ländern sehr viel mehr und unterschiedliche Bakterien als bei uns. Jedoch gibt es nur wenige Bakterien, die praktisch ausschliesslich in tropischen Ländern vorkommen.

Die höhere Infektionsrate beispielsweise der Tuberkulose in tropischen Ländern liegt bei der schlechten medizinischen Versorgung, später und schlechter medizinischer Versorgung und Diagnostik und schwieriger Versorgung mit Medikamenten bzw. schlechte Tablettendisziplin von Seiten der Patienten und schlechte medizinische Überwachung.

Parasitäre Tropenkrankheiten

Parasitosen sind sehr oft tropenspezifisch und teilweise auch Länder spezifisch oder eingeschränkt auf bestimmte Regionen oder Kontinente. So kommt beispielsweise die Bilharziose oder Schistosomiasis in allen Süssgewässern Afrikas vor, jedoch nur punktuell in beschränkten Regionen Asiens und Südamerikas.

Der hohe Wurmbefall des Magen-Darm-Traktes in der Bevölkerung gewisser tropischen Länder ist meistens auf Armut und schlechte Hygiene zurückzuführen.

Auch die Malaria gehört zu den Parasitosen und ist ebenfalls sehr spezifisch regional.

Mit der zunehmenden Mobilität, sei es durch Flüchtlingsströme, ökonomische Migration oder Reisetätigkeit kann es dazu kommen, dass für bestimmte Erreger die Grenzen weniger scharf werden bzw. gewisse Erreger weltweit verschleppt werden.

Zu der zunehmenden Ausbreitung von Tropenkrankheiten tragen auch die Klima Erwärmung und die Zunahme der gut therapiert und eigentlich gesunden Menschen mit Immunschwächen oder immunologischen Defekten bei (gut behandelte Autoimmunkrankheiten, Patienten mit Organtransplantaten und entsprechend immunsuppressiven Medikamenten, HIV u.ä.).

Tropenkrankheiten bei Reise-Rückkehrern

Manchmal brechen Tropenkrankheiten nicht während, sondern erst nach einer Reise in tropische Gebiete aus. Auch wenn Ihnen die ersten Symptome harmlos erscheinen mögen: Zum Beispiel ist hohes Fieber nach einem Aufenthalt in einem Malariagebiet, wenn  keine Prophylaxe gemacht wurde immer ein Notfall! 044 380 36 36

Mehr zu Tropenkrankheiten bei Reise-Rückkehrern