Schutz gegen Stechmücken

Viele Tropenkrankheiten werden durch Steckmücken übertragen. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie sich wirksam gegen Mücken und andere Insekten schützen können. Denn gerade bei Tropenkrankheiten gilt: Vorbeugen ist besser als heilen!

Schutz vor Mückenstichen

Um Mücken übertragene Krankheiten zu vermeiden, ist es am einfachsten, die Haut durch Kleidung vor Mückenstichen zu schützen. Es empfiehlt sich, die Textilien mit einem Insektengift (2 % Permethrin z.B. NoBite Textil®) zu imprägnieren, damit die Mücken nicht durch die Kleider hindurchstechen können. Unbekleidete Körperstellen sollten mit einem starken mückenabstossenden Mittel geschützt werden. Insbesondere die Knöchel sollten nicht vergessen werden. Eine hohe Konzentration des Wirkstoffs DEET, idealerweise über 40%, wie z. B. in Care Plus®, ist sehr ratsam. Es ist darauf zu achten, dass das Mückenschutzmittel zuletzt aufgetragen wird, das heisst nach der Sonnencrème und Bodylotion, damit der Mückenabstossende „Duft“ zur Wirkung kommen kann. DEET kann den Sonnenschutzfaktor auf maximal die Hälfte reduzieren. DEET ist zurzeit das wirksamste Mückenschutzmittel. Es kann in der empfohlenen Konzentration von über 40% Kunststoffe und Lacke angreifen und fühlt sich die ersten zehn Minuten nach dem Auftragen etwas klebrig an. Diese Eigenschaften sind direkt von der DEET-Konzentration abhängig. Empfehlung: Immer genügend Insektenschutzmittel mitnehmen, 5–10 ml pro Person und Tag.

  

Moskitonetze

Das imprägnierte Moskitonetz eine sehr effiziente «Malaria-Prophylaxe». Oft ist es vor Ort nicht vorhanden und man nimmt besser eines mit.

Um in der Nacht vor Mückenstichen sicher zu sein, eignet sich am besten ein mit Insktizid vorimprägniertes Moskitonetz. Hat man ein altes, nicht imprägniertes Netz zu Hause, kann man dieses selbst imprägnieren.

Die WHO empfiehlt 4-eckige Netze (nicht die zeltförmigen), weil durch senkrechte Seitenwände die Gefahr kleiner ist, dass Sie in der Nacht das Netz berühren und so durchs Netz hindurch gestochen werden. Man spannt die Befestigungsschnüre wie eine Wäscheleine und platziert das kastenförmige Netz übers Bett. So sind Sie von der Raumhöhe unabhängig und auch ein allfälliger Deckenventilator kann trotz des Netzes betrieben werden.

Insektenschutzmittel

Um durch Mücken übertragbare Krankheiten zu vermeiden, ist es am einfachsten, die Haut durch Kleidung vor Mückenstichen zu schützen.

Es empfiehlt sich, die Textilien mit einem speziellen Insektengift auf Permethrin-Basis zu imprägnieren, damit die Mücken nicht durch die Kleider hindurchstechen können.

Unbekleidete Körperstellen sollten, wenn es Mücken hat, mit einem starken mücken­abstossenden Mittel alle 3 bis 4 Stunden eingerieben werden. Insbesondere die Knöchel sollten nicht vergessen werden.

Eine hohe Konzentration des Wirkstoffs DEET, idealerweise über 30 %, ist sehr ratsam. DEET ist zurzeit das wirksamste Mückenschutz­mittel. Es kann in der empfohlenen Konzentration von über 30 Prozent Kunststoffe und Lacke angreifen und fühlt sich die ersten zehn Minuten nach dem Auftragen etwas klebrig an. Diese Eigenschaften sind direkt von der DEET-Konzentration abhängig. Je höher die DEET-Konzentration, desto wirksamer ist das Produkt.

Es ist darauf zu achten, dass das Mückenschutzmittel die zuletzt aufgetragene Lotion ist. So sollten beispielsweise Sonnencrème oder Bodylotion zuerst aufgetragen werden. Das mückenabstossende Mittel kann den Sonnenschutz­faktor auf maximal die Hälfte reduzieren.

Empfehlung: Immer genügend Insektenschutzmittel mitnehmen, 5–10 ml pro Person und Tag.